skip to content

Filialkirche "St.Konrad", Lackenhäuser

Die Bevölkerung von Lackenhäuser, des Schulsprengels von Riedelsbach-östlicher Teil und die am Berg zu Lackenhäuser gelegenen Häuser von Klafferstraß, insgesamt ca. 700 Seelen, äusserten den Wunsch, in Lackenhäuser eine Kirche nebst Kaplanhaus und Friedhof errichten zu dürfen. Der Wunsch wurde durch den weiten Fußweg in die Pfarrkirche nach Breitenberg begründet.

Auf Initiative des Gastwirtes Friedrich Rosenberger (Kreuzwirt) wurde am 9. Juni 1907 der Katholische Kirchenbauverein Lackenhäuser eV. gegründet.
Um die Bevölkerung, Fuhrleute, Geschäftsleute, Reisende und Wanderer auf den anzunehmenden Standplatz der zukünftigen Kirche aufmerksam zu machen und um Spenden und Almosen zu erbitten, ließ der Kirchenbauverein den Bischofsstein an der Straße zu Österreich-Rosenbergergut errichten.

Rosenberger ließ am 20.Februar 1925 ca. 1,25 Tagwerk von seinem an der Straße nach Österreich gelegenen Acker auf den Kirchenbauverein überschreiben.

Durch Mitgliedsbeiträge, einsammeln von Spenden durch Sammler und durch Geld und Sachspenden von namhaften Bürgern und Gönnern konnte im Frühjahr 1930 mit dem Bau der Schulkirche begonnen werden.

Der Bau eines Kaplanhauses wurde vom Ordinariat nicht genehmigt.

 

Durch guten Besuch der Sonntagsgottesdienste, sowie der Schulmessen und durch zahlreiche Spenden, konnte im Sommer 1933 die Sakristei angebaut werden, ausserdem wurde die Kirche innen ausgemalt.

1954 wurde die Konradkirche um 1 Joch( 3,3 m ) verlängert. Im Zuge dieser Maßnahme erfolgte die Neugestaltung des Innenraums.

 

Die Kirche bekam 1958 ein neues Geläute mit 3 Glocken.

1959 wurde auf Drängen des VDK Ortsverbandes und der Gemeinde Lackenhäuser ein Kriegerdenkmal vor der Kirche errichtet.

1968 Errichtung des Leichenhauses und des Friedhofs.
1978 Einbau einer Sitzheizung und Erneuerung der Dachschindeln.
1979 (27.11.) Überschreibung der Konradkirche als Pfarrkirchenstiftung an die Pfarrei Breitenberg.                               2005 Außenrenovierung Erneuerung der Holzvertäfelung und Erneuerung des vorderen Kirchenschiffdaches.              2005 Kauf einer neuen elektronischen Orgel der Firma Ahlborn                                                                               2011 Renovierung der Aussegnungshalle durch die politische Gemeinde Neureichenau

2014 Innenrenovierung der St.Konrad Kirche
 

 

Kontakt    Impressum