skip to content

40 Jahre Seniorenclub Breitenberg

40 Jahre Dienst an den Senioren der Pfarrgemeinde - auf dieses Jubiläum konnte der Seniorenclub Breitenberg zurückblicken. Der langjährige Pfarrer Hieronymus Haydn trug sich schon kurz nach seinem Amtsantritt in Breitenberg 1972 mit dem Gedanken, ein regelmäßiges Angebot in Form eines monatlichen Treffens für die Senioren der Pfarrgemeinde anzubieten. Am 10. April 1975 gründete sich dann der Seniorenclub Breitenberg. In die Pfarrchronik schrieb aus diesem Anlass Pfarrer Haydn:
„Heute war die erste Zusammenkunft des Altenclubs im Pfarrheim. Für den Anfang war es eine schöne Sache: 45 Teilnehmer. Frau Habenberger sorgte für das leibliche Wohl. Herr Lehrer Rührl kümmerte sich um die Organisation. Man machte aus: Jeden 1. Mittwoch im Monat treffen wir uns. Viele Angebote an Kuchen und Hilfsbereitschaft gaben Mut zu diesem ersten Versuch.“
Bei diesem ersten Versuch ist es – Gott sei Dank - nicht geblieben. Seit vierzig Jahren treffen sich nun die Senioren unserer Pfarrgemeinde zu einem gemütlichen, informativen und immer geselligen Nachmittag. Kaffee und Kuchen, dazu eine Brotzeit bilden den kulinarischen Teil, Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung sorgen für Abwechslung und Erholung, auch Wissenswertes und Unterrichtendes kamen in dieser Zeit nicht zu kurz.
Mit einem Dankgottesdienst begann die Jubiläumsfeier im Pfarrheim. Pfarrer Hann betonte die Bedeutung des Seniorenclubs als  pfarrlicher Einrichtung, in der die Senioren Abwechslung und Gesellschaft, Gemeinschaftsgefühl, Mitmenschlichkeit und nicht zuletzt Nächstenliebe erleben könnten. Vor allem der Austausch untereinander sein ein wichtiger Punkt der Begegnung, denn hier fände sich stets ein offenes Ohr und entsprechend aufmerksame Zuhörer. Zudem sei der Seniorenclub ein Ort der Geborgenheit, der auch der Verpflichtung nachkomme, älteren Menschen ihren Stellenwert in der Gesellschaft beizumessen.
Ohne die Arbeit engagierter HelferInnen, so der Pfarrer weiter, sei diese Mammutaufgabe aber nciht zu bewältigen. Er erinnerte namentlich an alle, die freiwillig über die Jahre ihren Dienst an den Senioren geleistet haben. Als Zeichen des Dankes überreichte er den derzeitig aktiven Helferinnen unter der Leitung von Helga Raab eine Rose mit den Worten: "Wer würde bei einer Rose vor allem auf die Dornen schauen, die es natürlich auch gibt. Schauen wir auf das, was aufblühen konnte, was Farbe, Freude und 'himmlische Wohlgerüche' in unser Leben bringt." Für die Arbeit des Seniorenclubs überreichte Pfarrer Hann als der Geschenk der Pfarrgemeinde 500 €. Zugleich überbrachte er die Glückwünsche und den Dank des Bürgermeisters von Neureichenau Walter Bermann, der sich auf Grund anderer Termine entschuldigen lassen musste.
Breitenbergs Bürgermeister Helmut Rührl ließ es sich nicht nehmen, der Feier persönlich zusammen mit der Seniorenbeauftragen der Gemeinde Anna Hernitschek beizuwohnen. Er erinnerte an die Anfangszeiten des Seniorenclubs, die er persönlich miterleben und mitgestalten durfte. Die Saat, die der verstorbene Pfarrer Hiernoymus Haydn vor 40 Jahren gestreut hat, sei über die Maßen gut aufgegangen. Es sei ihm eine Freude diesen Erfolg der Seniorenarbeit gebührend zu würdigen. Viele gute und unterhaltsame Stunden wünschte der Bürgermeister den vielen Gästen. Dieser Wunsch gelte nicht nur für den 'Feiertag', sondern für die Zukunft.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen, bei Kaffee und Kuchen und angeregten Gesprächen in geselliger Runde zeigte Max Raab Fotos der Aktivitäten und Zusammenkünfte der letzten Jahre. Viele Erinnerungen wurden wach und so manche Anekdote machte die Runde.
Die Kindertanzgruppe der Trachtenvereins "d'Bergland'ler', auf der Steirischen begleitet von Anna Silbereisen, zeigte einige Volkstänze. Starker Applaus belohnte die Kinder für ihre Darbietung. Zusammen mit Franziska Seibold unterhielt Anna Silbereisen die Senioren noch mit echter 'handgespielter' Volksmusik.

 

Kontakt    Impressum